MSD

 

Mobiler

Sonderpädagogischer

Dienst

 

Unser MSD besteht aus sechs SonderschullehrerInnen, die zur Arche-Noah-Schule gehören. Jeder MSD-Mitarbeiterin/ jedem MSD-Mitarbeiter sind Regelschulen aus dem Landkreis Neustadt/Aisch, Bad Windsheim zugeordnet, die sie/er betreut.

Die KollegInnen der Regelschule, denen Kinder mit besonderen Schwierigkeiten im Lernen, Verhalten, in der Sprache, der Motorik oder Wahrnehmung auffallen, können mit einem Antragsformular den MSD anfordern. Dazu müssen die Eltern aber eine Einverständniserklärung unterschreiben.

Je nachdem wie viele Anträge eingehen, ist der MSD sofort oder nach einer Wartezeit an der Schule, um sich dem Kind zu widmen.

Den MSD kennzeichnen 5 Aufgaben: Diagnostik, Beratung, Förderung, Koordination und Fortbildung.

 

Diagnostik

 

Der MSD schaut sich die Kinder genau an und versucht herauszufinden, warum diese Schwierigkeiten in der Schule haben. Solche Schwierigkeiten können sein: geringe Konzentration, geringe Ausdauer, Schwierigkeiten beim Rechnen, Lesen oder Schreiben, beim Abschreiben von der Tafel ins Heft oder auch Schwierigkeiten im Kontakt zu anderen Kindern und noch vieles mehr.

Bei der Diagnostik helfen uns verschiedene Testverfahren (z.B. Intelligenztests wie HAWIK-IV, IDS), aber auch Gespräche mit den Eltern, den LehrerInnen und den Kindern selbst. Und manchmal beobachten wir die Kinder auch im Unterricht.

 

Beratung

 

Wir beraten Eltern und LehrerInnen, wie sie das entsprechende Kind in Bezug auf die einzelnen Schwierigkeiten fördern bzw. unterstützen können. D.h. es gibt Tipps und Übungen sowohl für die Schule, als auch für zuhause.

Die Mitarbeit der Eltern ist für den erfolgreichen Einsatz des MSD unverzichtbar und somit sehr wichtig!

 

Förderung

 

Der MSD sammelt alle Informationen über das Kind. Auf der Grundlage dieser Informationen wird ein individueller Förderplan erstellt. Dieser Förderplan soll Eltern und LehrerInnen dabei helfen, das Kind so zu unterstützen, dass die schulischen Schwierigkeiten weniger oder sogar überwunden werden. Wenn der MSD Zeit hat, fördert er das Kind auch aktiv mit.

 

Koordination

 

Die Hauptaufgabe des MSD besteht in der Koordination der Hilfe bzw. der Förderung. Der MSD schaut, wie die LehrerIn das Kind in der Schule unterstützen und fördern kann. Manchmal gibt es an der Schule auch eine spezielle Fördergruppe „Rechnen“ oder „Lesen“, in der das Kind dann Förderung erhält.

Aber der MSD schaut auch, wie Eltern ihr Kind zuhause unterstützen und fördern können. Dazu zählt auch, dass Eltern empfohlen wird zum Abklären organischer oder psychischer Auffälligkeiten bestimmte Ärzte aufzusuchen.

 

Fortbildung

 

Der MSD bildet die Kollegen an der Regelschule zu bestimmten Themen fort. Im MSD arbeiten SonderschullehrerInnen, die aufgrund ihrer Ausbildung dazu befähigt sind, Tests durchzuführen und Diagnosen zu erstellen. Außerdem haben sie viel Erfahrung im Umgang mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und informieren die KollegInnen an der Regelschule über Verhaltensweisen und Lernmethoden, die für diese Kinder wichtig sind.

 

MSH

Mobile

Sonderpädagogische

Hilfe

 

Die Mobile Sonderpädagogische Hilfe (MSH) ist ein kostenloses Angebot der Arche-Noah-Schule für Kinder in Kindertageseinrichtungen vom 3. - 7. Lebensjahr. Sie hilft Stärken und Schwächen von Kindern in allen Entwicklungsbereichen zu erkennen, berät daraufhin in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten die ErzieherInnen und die Eltern und zeigt konkrete Fördermöglichkeiten auf.

Im MSH-Team arbeiten aktuell eine Heilpädagogin, eine Heilpädagogische Förderlehrerin und eine Heilpädagogische Unterrichtshilfe

 

Beratung

 

 Haben Sie Kinder, die...

 

 ● ...nicht altersgemäß sprechen

 ● ...ein geringes Sprachverständnis oder einen geringen Wortschatz haben

 ● ...Laute nicht differenzieren oder sprechen können

 ● ...Probleme mit phonologischer Bewusstheit haben

    (Reime, Silben, Anlaute, usw.)

 ● ...sich oft ungeschickt oder unsicher bewegen

 ● ...Probleme beim Schneiden, Fädeln, Malen usw. zeigen

 ● ...sehr unkonzentriert sind

 ● ...sich schwer an Regeln halten können

 ● ...sich zurückziehen oder abgrenzen

 ● ...Schwierigkeiten mit mathematischen Basiskompetenzen haben

    (Farben, Formen, Mengen, Reihenfolgen, usw.)

 

Je nach individuellem Förderbedarf bestehen danach verschiedene Möglichkeiten der Förderung.

 

Angebote für Kinder in Kleingruppe (vorschulische Fördermaßnahmen):

 ● Spaß an der Sprache:   Hören, Sprechen, Reimen (phonologische Bewusstheit)

                           Spielen und erzählen (Sprachförderung z.B. mit 
                         Bilderbüchern)
                         Aufbau von Sprachkompetenz

                                   Wortschatzerweiterung

● Freude am Lernen:   Schauen und entdecken (Wahrnehmung)

                                        gezielte motorische Förderung
                                        (Grob-, Fein- und Graphomotorik)

                                        mathematische Basiskompetenzen

                                       (Mengen, Farben, Formen usw.)

                                        Förderung der Konzentrationsfähigkeit

                                       (Ausdauer und Arbeitsverhalten)

 

● Sicherheit im emotionalen Erleben und sozialen Verhalten:

                                      emotionale Stabilität

                                      (Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl,

                                      Frustrationstoleranz)

                                      Schulvorbereitungsgruppe (mehrwöchige Fördergruppe)

 

 

Beratung

 

 Angebote für ErzieherInnen und Kindertageseinrichtungen:

 ● Einzelberatung

 ● Fortbildung

 ● themenbezogene Elternabende

 

 Angebote für Eltern:

 ●  Beratung in Fragen der Entwicklungsförderung, Erziehung, Schullaufbahn,   
●  Informationen zu Themen wie Sprachförderung, Vorbereitung auf die Schule,

●  Diagnostik mit informellen Diagnoseverfahren, Beobachtungen im  
    Gruppenalltag oder in Einzelsituationen

● Empfehlung weiterer Fördermaßnahmen

 
 

Kontakt

 

 ● stellen Sie einen MSH-Antrag über ihre Kindertageseinrichtung oder direkt 
    an die 
Arche-Noah-Schule per Post oder Fax
   (Antragsformular siehe Download-Bereich)